fbpx

Welche Fahrradschloss-Arten gibt es?

Welche Fahrradschloss-Arten gibt es?

  • Kettenschlösser: dünn oder massiv, lang oder kurz, jeder findet das passende Modell. Mehr Flexibilität geht nicht!
  • Bügelschlösser: der höhere Sicherheitsfaktor ist bedingt durch die Stahllegierung und die Materialstärke. Diese Schlösser sind aufgrund der hohen Widerstandsfähigkeit bei Diebstahlversuchen beliebt.
  • Kabel- und Panzerschlösser: für niedrigere Sicherheitsanforderungen oder für die Sicherung von Zubehör (Kindersitz, Sattel, Helm). Das Panzerschloss ist oft ein Kabelschloss mit zusätzlichem Schutz durch Metallhülsen.

Ein leichtes Schloss ist leicht zu knacken.

  • Faltschlösser: man kann sie schnell und unkompliziert in ihrer mitgelieferten Halterung unterbringen. Praktisch und kompakt!
  • Rahmenschlösser: damit kann man Brötchen kaufen gehen, ohne gleich sein Fahrrad los zu sein. In Kombination mit einem Kettenschloss ist dieser Schlosstyp für Stadt- und Lastenräder gut geeignet.
  • Komponentensicherungen (mit einem besonderen Verschluss / eigenem Schlüssel): mithilfe dieser kann man seinen hochwertigen Ledersattel oder seine Laufräder sichern. Der Diebstahl von Einzelteilen wird deutlich erschwert!
  • Smart-Schlösser: eine kleine Revolution. Mit Alarm, Bluetooth oder GPS-Verbindung kann man sein Schloss meistens mit einer App auf dem Handy steuern.

Faustregel: Das Fahrradschloss sollte mindestens 10% des Kaufpreises des Fahrrads kosten. Ein teureres Schloss schadet darüber hinaus nicht und hält den Dieb noch ferner.